Troubleshooting: Teleskop - Dr. Christian Pinter - Fototipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Troubleshooting
Teleskop
  • Die Form von Fernrohrspiegeln ist temperaturabhängig. Schmidt-Cassegrains (SCs), aber auch Maksutov-  und Newton-Teleskope müssen daher vor dem Einsatz an die Außentemperatur angepasst werden. Die Adaptionszeit hängt von der Bauweise und dem Temperaturunterschied ab. Ich stelle mein SC gern eineinhalb bis zwei Stunden vor dem Fotografieren auf den Balkon. Bei Linsenteleskopen tritt dieses Problem meiner Erinnerung nach nicht auf.  

  • Teleskope und andere Geräte verhalten sich bei stark gesunkener Batteriespannung mitunter seltsam. Auch der Spannungswahlschalter am Netzgerät könnte verstellt sein. Aber Vorsicht vor zu hoher Spannung!

  • Mitunter besitzen Netzteile mit unterschiedlicher Spannung die gleichen Stecker. Achten Sie dann unbedingt darauf, Netzteile nicht zu verwechseln! Ich habe da schon einmal bittere Erfahrungen gemacht, als ich meinen Meade Wireless Server versehentlich mit dem Netzteil eines TP-Link-Modems verbunden habe.

  • Bleibt das Bild arm an Details, oder scheint das Scharfstellen unmöglich zu sein, überprüfen Sie die Kollimation Ihres Spiegelteleskops. Möglicherweise ist auch das Seeing unerwartet schlecht, die Luft also zu unruhig.

  • Wenn Sterne auf Fotos zu Strichen werden: Striche in Ost-West-Richtung ("links-rechts") deuten eventuell eine fehlerhafte Fernrohrnachführung an. Striche in Nord-Süd-Richtung ("oben-unten") können vom schwingenden Kameraspiegel stammen (daher: Spiegelvorauslösung einsetzen). Striche quer zu den genannten Richtungen mögen auf eine ungenaue Teleskopaufstellung ("Alignment") hinweisen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü