Quasare - Dr. Christian Pinter - Fototipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Astrofotometrie > Beispiele
Quasare

Quasare sind extrem aktive Kerne von Galaxien. Dort lauert jeweils ein Schwarzes Loch von gigantischer Masse. Es wird offenbar reichlich mit Materie gefüttert, so dass in seinem Umfeld enorme Energiemengen freigesetzt werden können. Das wiederum lässt die sehr fernen Gebilde mit ungeheurer Leuchtkraft erstrahlen.

Aus unserer Perspektive erscheinen sie punktförmig wie ein Stern. Solche Objekte unterliegen oft einem Lichtwechsel, der sich grundsätzlich fotometrisch nachweisen lässt.
Hier sieht man den erstentdeckten Quasar 3C273 im Sternbild Jungfrau (Pfeil). Entfernung: 2,4 Milliarden (!) Lichtjahre. Das Summenbild entstand aus den besten 40 von 50 geschossenen Einzelbelichtungen, gewonnen am Abend des 17. Mai 2017.

Die Fotometrierung anhand der Vergleichssterne A (13,62 mag) und B (12,25 mag) bzw. C (14,74 mag) und D (12,68 mag) ergab eine Helligkeit von 13,0 mag.

Nebenbei habe ich den Quasar 3C273 bei dieser Gelegenheit auch astrometriert: RA 12h29'06,69''  DE 2°03'08,7'' (2000)  aus 10 Abmessungen besser als 0,5''.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü